Commit 02ff79d2 authored by Markus Klein's avatar Markus Klein
Browse files

Einige Grammatikfehler korrigiert und Umformulierungen zum besseren Lesefluss vorgenommen

parent 803a1617
Pipeline #2604 passed with stages
in 44 seconds
......@@ -16,7 +16,7 @@ Als Protokollführer wird \protokoller~bestimmt.\\
Der stellvertretende Sprecher des Fachschaftsrates \fsiPresident~eröffnet die Sitzung um 19:23 Uhr.
\\\\
\textbf{Es wird festgestellt, dass der Fachschaftsrat beschlussfähig ist.}\\
\textbf{Es fehlen:} Dominik Wirtz
\textbf{Es fehlt:} Dominik Wirtz
\\\\
Das Protokoll der letzten Sitzung vom 07. Januar wurde verlesen und genehmigt.
......@@ -24,30 +24,28 @@ Das Protokoll der letzten Sitzung vom 07. Januar wurde verlesen und genehmigt.
% Es ergeht der Beschluss \textit{(\#FSRI\_1)}, dass Dinge getan werden.
\section{Vollversammlung}
Markus Klein erkundigt sich, wo er die Präsentation finden kann. Daraufhin meint Michael Ochmann, diese solle in der iCloud der Fachschaft sein.
Die Informationen zu den Finanzen sollen in der Präsentation aktualisiert werden. Martin Wimberg erklärt, er hätte sich bereits darum gekümmert.
Markus Klein erkundigt sich, wo er die Präsentation finden kann. Daraufhin meint Michael Ochmann, diese ist in der iCloud der Fachschaft.\\
Die Informationen zu den Finanzen sollen in der Präsentation aktualisiert werden. Martin Wimberg erklärt, er hätte sich bereits darum gekümmert.\\
Es kommt der Vorschlag auf, ob Philipp Dippel anstelle von Markus die Präsentationsfolien vorbereiten soll, da letzterer meint, er wäre sich seines Umgangs
mit den jeweiligen Programmen nicht ganz sicher. Daraufhin wird der Vorschlag angenommen. Markus fragt, ob es Anwesenheitslisten geben wird. Diese werden von
Michael Ochmann erstellt werden. Michael fordert, dass die aktuellen Studentenzahlen des Fachbereichs Informatik erfragt werden müssen, diese seien jedoch
aus der Zahl der Wahlberechtigten abzuleiten. Daraufhin wird angemerkt, dass wahrscheinlich nicht die nötige Teilnehmerzahl für Satzungsänderungen erreicht werden wird.
Michael zeigt das daraus resultierendes Problem auf, dass eine eventuelle außerordentliche Vollversammlung nicht unmittelbar abgehalten werden kann, da zu
Michael Ochmann erstellt. Michael fordert, dass die aktuellen Studentenzahlen des Fachbereichs Informatik erfragt werden müssen, diese sind jedoch
aus der Zahl der Wahlberechtigten ableitbar. Daraufhin wird angemerkt, dass wahrscheinlich nicht die nötige Teilnehmerzahl für Satzungsänderungen erreicht werden wird. \\
Michael zeigt als daraus resultierendes Problem auf, dass eine eventuelle außerordentliche Vollversammlung nicht unmittelbar abgehalten werden kann, da zu
dem Zeitpunkt bereits Semesterferien seien. Die außerordentliche Vollversammlung soll stattdessen in der ersten Vorlesungswoche des neuen Semesters stattfinden. Michael schlägt außerdem vor, dass der Wahlausschuss dem Fachschaftsrat immer die aktuellen Studierendenzahlen mitteilen soll, damit diese dann intern gespeichert werden können.
\section{Finanzen}
Martin Wimberg erklärt, dass die Daten der neuen Ratsmitglieder Tim Scheiber und Fu Jun Cheng noch fehlen, diese sollen umgehend nachgetragen werden.
Martin Wimberg erklärt, dass die Daten der neuen Ratsmitglieder Tim Scheiber und Fu Jun Cheng zum Zwecke der Aufwandsentschädigung noch fehlen, diese sollen umgehend nachgetragen werden.
Martin verkündet, dass er die Abrechnung für das Glühen abgeschlossen hat und die Bilanz ein Plus von 31€ ergibt. Dies sei der höchste Gewinn der
vergangenen Events des aktuellen Semesters.
vergangenen Events des aktuellen Semesters. \\
Martin kündigt an, ab dem 01. März 2019 dem AStA anzugehören und damit zu diesem Zeitpunkt aus dem Rat auszutreten. Er weist weiter darauf hin,
dass der Rat ab dann einen neuen stellvertretenden Finanzreferenten benötigt.
dass der Rat ab dann einen neuen stellvertretenden Finanzreferenten benötigt.\\
Martin teilt allen Anwesenden mit, dass der Fachschaftsrat nun über einen Amazon Business Account verfügt. Weiterhin gibt er an, die Getränkeliste für die verbleibenden Getränke im Fachschaftsraum übernommen und verrechnet zu haben. Er bittet darum, dass zukünftig bezahlte Einträge durchgestrichen werden sollen.
\section{Anschaffungen}
Es wird bekannt gegeben, dass einige Objekte genehmigt wurden (WLAN Repeater, Spikeball, Staubsaugerbeutel).
Anna Schinhofen fragt, welche Bedeutung der Vermerk "gesucht" bei dem 9V-Netzteil bedeutet. Es stellt sich heraus, dass es sich um ein
Missverständnis handelt und die Anmerkung noch nicht entfernt wurde.
Michael weist Anna an, alle Objekte unter "genehmigt" zu bestellen, solange sie hinreichend spezifiziert sind.
Michael weist Anna an, alle Objekte unter~ ``genehmigt'' zu bestellen, solange sie hinreichend spezifiziert sind.
\begin{center}
Max Loehe verlässt den Raum um 19:51 Uhr.
......@@ -56,27 +54,25 @@ Max Loehe betritt den Raum um 19:52 Uhr.
\end{center}
\section{Raum}
Tim Scheiber gibt bekannt, dass einige Personen ihre Putzpflicht missachten haben, er sei sich jedoch unsicher, wie streng mit solchen Versäumnissen
Tim Scheiber gibt bekannt, dass einige Personen ihre Putzpflicht missachtet haben, er sei sich jedoch unsicher, wie streng mit solchen Versäumnissen
umzugehen sei. Er erhält daraufhin die Rückmeldung, betreffenden Personen umgehend den Raumzugang zu entziehen. Tim meint dann, da ihm die Erfahrung
fehle und er demnach eher unstrukturiert an die Aufgabe herangegangen sei den Personen, die in den vergangen Wochen ihre Putzpflicht missachten haben,
fehle und er demnach eher unstrukturiert an die Aufgabe herangegangen sei, den Personen, die in den vergangen Wochen ihre Putzpflicht missachtet haben,
einen zweiten Putztermin zuzuteilen. Vaceclav Vasilev, welcher zu diesem Zeitpunkt bereits zweimal nicht geputzt hatte, wird hingegen direkt der
Raumzugang entzogen. Tim erklärt diesbezüglich eine e-Mail an alle Personen mit Raumzugang zu schreiben und sie darauf hinzuweisen, dass von nun an
ein einmaliges Missachten der Putzpflicht zum Entzug des Raumzuganges führt.
Raumzugang entzogen. Tim erklärt diesbezüglich eine E-Mail an alle Personen mit Raumzugang zu schreiben und sie darauf hinzuweisen, dass von nun an
ein einmaliges Missachten der Putzpflicht zum Entzug des Raumzuganges führt.\\
Martin merkt an, dass sich noch viele Gegenstände des AStAs im Fachschaftsraum befinden, insbesondere die Zapfanlage. Diese sollen demnächst
zurückgebracht werden. Da sich kein Freiwilliger meldet, diese Aufgabe zu übernehmen erklären Martin und Anna sich bereit, sich darum zu kümmern.
zurückgebracht werden. Da sich kein Freiwilliger meldet, diese Aufgabe zu übernehmen, nehmen sich Martin und Anna dessen an.
\section{Events}
Bei der vergangenen Notld (Night of the living Devs) waren sechs Personen anwesend. Es wird angemerkt, dass der Termin etwas ungünstig gelegt war
in Anbetracht der anstehenden Klausuren, dies sei jedoch abzusehen gewesen und stellte keinen relevanten Faktor bei der Planung dar. Die nächste Notld
ist vom 08. März bis zum 09. März geplant.
Fu erklärt auf Nachfrage, dass die Vorbereitungen für die GDW (Game Dev Week) problemlos vonstatten gehen.
Bei der vergangenen Notld (Night of the living Devs) waren sechs Personen anwesend. Es wird angemerkt, dass der Termin in Anbetracht der anstehenden Klausuren auf einen ungünstigen Abend gelegt wurde, dies sei jedoch abzusehen gewesen und stellte keinen relevanten Faktor bei der Planung dar. Die nächste Notld
ist vom 08. März bis zum 09. März geplant.\\
Fu erklärt auf Nachfrage, dass die Vorbereitungen für die GDW (Game Dev Week) problemlos vonstatten gehen.\\
Martin gibt bekannt, dass er das Baumhaus für die kommende W4ldh4ck (24. Mai bis 26. Mai) buchen konnte. Markus fragt, wie ein potenzieller Transport
der Zelte, welche er ausleihen soll vonstatten gehen wird. Diese sollen wahrscheinlich mit einem größeren Bus abgeholt werden. Es kommt die Alternative
der Zelte, welche er ausleihen soll, geplant sei. Diese sollen wahrscheinlich mit einem größeren Bus abgeholt werden. Es kommt die Alternative
auf, dass jeder Teilnehmer sein privates Zelt mitbringen könne. Diese wird aufgrund der geringen Wetterbeständigkeit nicht weiter vertieft. Martin merkt
an, dass die großen Bundeswehrzelte eventuell keinen Platz auf dem Gelände haben könnten. Er bittet Markus deshalb darum, die konkreten Maße der Zelte
in Erfahrung zu bringen. Weiterhin teilt Martin mit, dass er kommendes Wochenende das Gelände diesbezüglich genauer untersuchen wird. Martin wird als
Verantwortlicher für die anstehende W4ldh4ck bestimmt.
Verantwortlicher für die anstehende W4ldh4ck bestimmt.\\
Für die darauffolgende W4ldh4ck wird sich Martin am kommenden Wochendende nach Buchungsmöglichkeiten erkundigen.
Die nächsten anstehenden Veranstaltungen (Begrüßung der neuen Erstsemesterstudenten, 100Tage Woche und Kneipentour) werden allen ins Gedächtsnis gerufen.
Es wird angemerkt, dass dafür dann Flyer erstellt werden müssen.
......@@ -86,25 +82,23 @@ Es wird angemerkt, dass dafür dann Flyer erstellt werden müssen.
\subsection{Ergebnisse des Dekangesprächs}
Kristin Bleydorn und Markus stellen die Ergebnisse des Dekangespräches vor. Insgesamt erhielten sie von dem Dekan Prof. Dr. Rainer Oechsle eine positive
Rückmeldung bezüglich der Angebote des Fachschaftsrates für neue Erstsemesterstudenten.
Bezüglich des Zugangs zum Gebäude L inklusive angrenzender Gebäude meinte Professor Oechsle, die Baustelle im Gebäude H, welche verantwortlich für das Fehlen eines
Zuganges der betroffenen Gebäude ist, solle zum Beginn des Sommersemesters am 01. April 2019 verschwunden sein. Im negativen Falle hat Professor Oechsle sich bereit
erklärt, sich an die Hochschulverwaltung zu wenden und eine Lösung auszuhandeln.
Einen Wasseranschluss im Fachschaftsraum hat Professor Oechsle aufgrund des Kostenaspektes abgelehnt. Als Ausgleich hat er die Möglichkeit in Aussicht gestellt
der Fachschaft einen Transponder für den Putzraum zu überlassen. Daraufhin wird die Alternative einer mobilen Spülvorrichtung angebracht. Die möglichen
Bezüglich des Zugangs zum Gebäude L inklusive angrenzender Gebäude meinte Professor Oechsle, die Baustelle im Gebäude H, welche verantwortlich ist für das Fehlen eines
Zugangs der betroffenen Gebäude, soll zum Beginn des Sommersemesters am 01. April 2019 verschwunden sein. Im negativen Fall hat Professor Oechsle sich bereit
erklärt, die Hochschulverwaltung zu kontaktieren und eine Lösung auszuhandeln.\\
Einen Wasseranschluss im Fachschaftsraum hat Professor Oechsle aufgrund des Kostenaspektes abgelehnt. Als Ausgleich hat er die Möglichkeit in Aussicht gestellt,
der Fachschaft einen Transponder für den Putzraum zu überlassen.\\
Daraufhin wird vom Rat die Alternative einer mobilen Spülvorrichtung angebracht. Die möglichen
Hygieneprobleme und notwendigen Reinigungen sorgen jedoch für starke Zweifel. Kristin setzt durch, die Entscheidung zu verschieben und abzuwarten, ob das
Wasserproblem mit dem Transponder gelöst wird.
Wasserproblem mit dem Transponder gelöst wird.\\
Weiterhin meinte Professor Oechsle, dem Fachschaftsrat stünde noch Geld für die Mithilfe bei der Aufklärung vergangener Diebstähle zu.
Anschließend erklärt Professor Oechsle, der Bau eines Raucherpavillons vor dem L-Gebäude erwiese sich als problematisch. Dafür werde eine Baugenehmigung benötigt,
das heißt die Hochschule müsse sich darum kümmern.
Anschließend erklärt Professor Oechsle, der Bau eines Raucherpavillons vor dem L-Gebäude erweise sich als problematisch. Dafür werde eine Baugenehmigung benötigt,
das heißt, die Hochschule müsse sich darum kümmern.
Die Idee eines Programmiercamps für Fernstudenten hält Professor Oechsle für wenig sinnvoll, da diese in einer Präsenzwoche bereits voll ausgelastet seien.
Professor Oechsle gab weiterhin bekannt, dass an einer Überarbeitung des Curriculums gearbeitet wird. Dabei soll ein Modul zur Vertiefung von Java im zweiten Semester
als Pflichtmodul vorgesehen werden, bereits existierende ähnliche Pflichtmodule sollen dann Wahlpflichtmodule werden.
Abschließend machte Professor Oechsle klar, das eine finanzielle Unterstützung zur Präsentation des Fachbereichs auf Messen möglich sei, dafür müsste jedoch genau
geklärt sein, wer präsentiert wird. Abhängig davon sei eine Genehmigung der Hochschule vonnöten. Außerdem sei eine Erstattung von Fahrt- und Unterbringungskosten
nur möglich, wenn ein Arbeitsverhältnis besteht.
als Pflichtmodul vorgesehen werden, bereits existierende ähnliche Pflichtmodule sollen dann Wahlpflichtmodule werden.\\
Abschließend machte Professor Oechsle klar, dass eine finanzielle Unterstützung zur Präsentation des Fachbereichs auf Messen möglich sei, dafür müsste jedoch genau
geklärt sein, wer (Fachschaftsrat oder Fachbereich) und was präsentiert wird. Abhängig davon sei eine Genehmigung der Hochschule vonnöten. Außerdem sei eine Erstattung von Fahrt- und Unterbringungskosten
nur möglich, wenn ein Arbeitsverhältnis zwischen dem Fachbereich und den Präsentierenden besteht.
Das nächste Dekangespräch ist für den Zeitraum März/April geplant.
\subsection{Sonstiges}
......@@ -113,14 +107,12 @@ Michael merkt an, dass der Fachschaftsrat noch keine Geschäftsordnung besitzt.
\begin{center}
Kristin Bleydorn verlässt den Raum um 20:53 Uhr.
\end{center}
Thomas Eppers kündigt an, dass Mattermost demnächst von Rocketchat als Chatsystem für den Fachschaftsrat abgelöst werden wird.
Thomas Eppers kündigt an, dass Mattermost demnächst von Rocket.Chat als Chatsystem für den Fachschaftsrat abgelöst wird.
Michael erklärt, dass die Cloud von OwnCloud auf NextCloud geupdatet wurde.
\begin{center}
Kristin Bleydorn betritt den Raum um 20:55 Uhr.
\end{center}
Michael teilt mit, dass das Kassensystem weiter vorangebracht wurde und dass beim AStA ein Uberspace-Konto beantragt werden muss. Weiterhin fragt er
nach einem Verantwortlichen für den Minecraft-Server, es wird jedoch keiner gefunden.
Der Termin für die nächste Sitzung wird auf den 18. Februar 2019 um 19:15 gelegt.
......
Markdown is supported
0% or .
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment