Commit 6a51c900 authored by Martin Wimberg's avatar Martin Wimberg
Browse files

Paar Umformulierungen und Typos.

parent 4b54968c
Pipeline #1773 passed with stage
in 47 seconds
......@@ -71,7 +71,7 @@ Folgende Aufgaben müssen erledigt werden:
\noindent
\textit{Michael Ochmann tritt der Sitzung um 18:40 Uhr bei.}
\end{quotation}
Michael Ochmann weißt darauf hin, dass die großen Arbeitstische aus dem Raum entfernt werden müssen. Die Tische sollen dann im Außenbereich Verwendung finden. In diesem Zusammenhang wird erwähnt, dass Stofftischdecken zum Schutz angeschafft werden sollten.
Michael Ochmann weist darauf hin, dass die großen Arbeitstische aus dem Raum entfernt werden müssen. Die Tische sollen dann im Außenbereich Verwendung finden. In diesem Zusammenhang wird erwähnt, dass Stofftischdecken zum Schutz angeschafft werden sollten.
\subsection{Rollen- und Brettspiel Game-Jam}
Ein Rollen- und Brettspiel Game-Jam soll vom 15. bis 17. Dezember 2017 stattfinden. Diesbezüglich soll eine Mail vom Rat an die Fachschaft verschickt werden.
......@@ -85,28 +85,28 @@ Der Webmaster Michael Ochmann hat keine neuen Informationen zu diesem TOP.
\begin{quotation}
\noindent
\textit{Martin Wimberg verlässt die Sitzung um 18:56 Uhr.}\\
\textit{Martin Wimberg tritt der Sitzunh um 18:58 Uhr bei.}
\textit{Martin Wimberg tritt der Sitzung um 18:58 Uhr bei.}
\end{quotation}
\pagebreak
\section{Sonstiges}
\subsection{Verstöße gegen die Prüfungsordnung}
Es wird über die Problematik der Verstöße gegen die Prüfungsordnung gesprochen. Dabei handelt es sich um zweierlei Problematiken. Zum Einen um die falsche Formulierung von Multiple Choice Aufgaben und zum Anderen das Fehlen von Kolloquien bei Hausarbeiten, sowie das Fehlen von Protokollen sowie Zweitprüfern bei selbigen, wie es in der allgemeinen Prüfungsordnung des Fachbereichs Informatik §11 und §8 gefordert wird.
Es wird über die Problematik der Verstöße gegen die Prüfungsordnung gesprochen. Dabei handelt es sich um zweierlei Problematiken. Zum Einen um die falsche Formulierung von Multiple Choice Aufgaben und zum Anderen das Fehlen von Kolloquien bei Hausarbeiten, sowie das Fehlen von Protokollen sowie Zweitprüfern bei selbigen, wie es in §11 und §8 der allgemeinen Prüfungsordnung des Fachbereichs Informatik gefordert wird.
\begin{quotation}
\noindent
\textit{Dominik Wirtz, Kristin Bleydorn und Anna Schinhofen\\
verlassen die Sitzung um 19:03 Uhr.}
\end{quotation}
Bezüglich der Informationskommunikation nach Außen soll eine Informationsseite auf der Webseite der Fachschaft angelegt werden, auf die per E-Mail verwiesen wird. Auf dieser sollen sich alle wichtigen Informationen befinden die dem Rat aktuell vorliegen, unter anderem welche Module betroffen sind und wie die geschädigten Studenten vorgehen können. Es wird über das weitere Vorgehen diskutiert. Die vorherrschende Meinung ist, dass die aktuelle Prüfungsordnung beibehalten werden sollte, da die aktuellen Regularien summa summarum gute Bedingungen für die Studenten herstellen und Willkür ausschließen.\\
Es wird beschlossen, dass bezüglich der Multiple Choice Problematik eine Vorabinformation herausgegeben werden soll, da hierzu bereits Informationen vorliegen.\\
Bezüglich der Informationskommunikation nach Außen soll eine Informationsseite auf der Webseite der Fachschaft angelegt werden, auf die per E-Mail verwiesen wird. Auf dieser sollen sich alle wichtigen aktuell vorliegenden Informationen befinden, unter anderem welche Module betroffen sind und wie die geschädigten Studenten vorgehen können. Es wird über das weitere Vorgehen diskutiert. Die vorherrschende Meinung ist, dass die aktuelle Prüfungsordnung beibehalten werden sollte, da die aktuellen Regularien summa summarum gute Bedingungen für die Studenten herstellen und Willkür ausschließen.\\
Es wird beschlossen, dass bezüglich der Multiple Choice Problematik eine Vorabinformation herausgegeben werden soll, da hierzu bereits ausreichend Informationen vorliegen.\\
\noindent
Zu den fehlenden Kolloquien müssen zunächst weitere Absprachen mit dem Prüfungsausschuss und dem Dekan erfolgen. Es wird über die rechtliche Seite dieser Fälle diskutiert.
\subsection{Winterfest des Allgemeinen Studierendenausschusses}
Der AStA der Hochschule Trier, Standort Trier, möchte in diesem Jahr ein Winterfest, gmeinsam mit allen Fachschaftsräten veranstalten. Dafür sucht der Ausschuss Unterstützung in Form von finanzieller Beteiligung oder dem Abstellen von Helfern. Der Rat möchte sich vorerst nicht beteiligen, da kein klares Konzept vorhanden ist.
Der AStA der Hochschule Trier, Standort Trier, möchte in diesem Jahr ein Winterfest, gmeinsam mit allen Fachschaftsräten veranstalten. Dafür sucht der AStA Unterstützung in Form von finanzieller Beteiligung oder dem Abstellen von Helfern. Der Rat möchte sich vorerst nicht beteiligen, da kein klares Konzept vorhanden ist.
\subsection{Amt für AStA-Kommunikation}
Der AStA schlägt vor, dass jeder Rat einen Referenten bestimmt, dessen ausschließliche Aufgabe es ist, die Kommunikation zwischen Rat und AStA zu koordinieren. Er soll als Ansprechpartner auch auf jeder Sitzung des AStA teilnehmen.
......
Markdown is supported
0% or .
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment